Wie man die Untreue besiegt und treu bleibt

Home Beiträge Wie man die Untreue besiegt und treu bleibt

Exemple

Wie man die Untreue besiegt und treu bleibt

Treue. Hört man heutzutage gar nicht so oft. Obwohl es eine sehr gute Eigenschaft ist.

3.Johannes 1:3-5

Denn ich freute mich sehr, als Brüder kamen und von deiner Wahrhaftigkeit Zeugnis ablegten, wie du in der Wahrheit wandelst. Ich habe keine größere Freude als die, zu hören, dass meine Kinder in der Wahrheit wandeln. Mein Lieber, du handelst treu in dem, was du an den Brüdern tust, auch an den unbekannten,

Hier schreibt Johannes, dass er keine größere Freude hat, als zu hören, dass seine Kinder in Wahrheit wandeln und treu sind. Wahrheit und Treue gehen Hand in Hand. Wahrheit wird durch Worte ausgedrückt, Treue durch Taten. Wenn ich meinem Vater treu bin, werde ich das machen, was er macht. Ich würde ihn in seinem Unternehmen unterstützen und später selbst dort arbeiten.

Gott ist unser Vater, und wir wollen das tun, was Er tut.

Doch wie bleiben wir treu?

Die erste Gemeinde hatte sehr intensive Gemeinschaft untereinander, sie verbrachten ihre gesamte Zeit zusammen.

1.Timotheus 6,2

Die aber, welche gläubige Herren haben, sollen diese darum nicht gering schätzen, weil sie Brüder sind, sondern ihnen umso lieber dienen, weil es Gläubige und Geliebte sind, die darauf bedacht sind, Gutes zu tun. Dies sollst du lehren und dazu ermahnen

Es wird zwischen Mitgliedern und Besuchern der Gemeinde unterschieden. Die ersten werden als „Gläubige“ bezeichnet. Das waren Menschen, die sich zu dem Glauben bekannten und der Gemeinde treu waren.
Treu sein heißt, treu gegenüber etwas zu sein. Man kann nicht als Freigeist treu sein. Man geht gewisse Verpflichtungen ein und ist diesen dann treu.

Gott möchte, dass wir Ihm treu sind und dass wir Seine Prinzipien befolgen.

Philipper 1:21

Denn für mich ist Christus das Leben, und das Sterben ein Gewinn.

Alles andere ist unwichtig. Alles auf dieser Welt wird vergehen und auch unsere Zeit hier ist begrenzt. Und trotzdem können wir in dieser kurzen Zeit etwas Schönes schaffen.

2.Korinther 9:8

Gott aber ist mächtig, euch jede Gnade im Überfluss zu spenden, sodass ihr in allem allezeit alle Genüge habt und überreich seid zu jedem guten Werk,

Treue ist auch mit der Gemeinschaft verbunden. Der Teufel will uns zerstören. Am einfachsten geht es durch Isolation. Wenn wir uns entfremden, lassen wir uns leichter durch Gedanken beeinflussen.

Und man muss sich dafür nicht unbedingt in eseinem Zimmer einsperren und nicht mehr rausgehen. Es reicht schon, wenn man aufhört, mit seinen Mitmenschen offen zu reden, wenn man gewisse Sachen verschweigt.

Selbst wenn wir an allen Events teilnehmen, jeden Sonntag da sind und immer mitmachen, können wir uns trotzdem allein fühlen. Und das kann sehr gefährlich werden.

Um sich zu überprüfen, kann man überlegen, mit welchen Leuten man zur Zeit der Bekehrung Gemeinschaft hatte, und wie die Beziehung zu ihnen jetzt ist.

Oft ist es unser Stolz, der uns davon abhält, Gemeinschaft mit unseren Geschwistern im Glauben zu haben. Wir reden uns ein, wir würden verurteilt werden, wenn wir offen reden würden. Und dann distanzieren wir uns von allen, und werden langsam, aber stetig untreu.

Das heißt nicht, dass wir, sofern uns etwas nicht passt, es sofort allen erzählen. Gerade wenn es um Enttäuschungen geht, sollte man vorsichtig damit umgehen. Man kann aber damit zu den Leitern gehen und das Problem lösen.

In 2. Samuel 13 lesen wir, wie Absaloms Schwester Tamar von ihrem Bruder Amnon vergewaltigt wurde. Absalom wurde zutiefst verletzt. Als David Amnon nicht bestrafte, wurde es nicht besser für ihn. Doch trotz der Enttäuschung, sprach Absalom nicht mit David darüber. Er ließ seinen Vater nicht wissen, was in ihm vorging. Dieser Konflikt hätte gelöst werden können, wäre Absalom damit zu David gegangen.

In 2. Samuel 24 lesen wir von Joab, Davids Heerführer. Er war lange Zeit treu an Davids Seite gewesen, bis zu einem Vorfall. David wollte das Volk zählen und Joab konnte das nicht unterstützen. Er hat es David zwar gesagt, dass er es für falsch hielt, aber er hatte nachher nie mit David darüber gesprochen.

Auch in vielen Filmen beruhen die meisten Konflikte darauf, dass die Menschen unehrlich sind oder nicht alles erzählen.

Klar, eine gute Beziehung zu erhalten ist anstrengend, es erfordert viel Energie, aber es lohnt sich. Deshalb treffen wir uns auch in der Woche, um die Gemeinschaft zu stärken und treu zu bleiben.

Jeder von uns hat Momente im Leben gehabt, von denen wir keinem erzählen wollen. Aber macht es uns stärker, wenn wir etwas verschweigen?

1.Johannes 1,7

wenn wir aber im Licht wandeln, wie Er im Licht ist, so haben wir Gemeinschaft miteinander, und das Blut Jesu Christi, Seines Sohnes, reinigt uns von aller Sünde.

Das Blut Jesu wird uns von aller Sünde reinigen, wenn wir Gemeinschaft miteinander haben. Gemeinschaft ist der Schlüssel zur Treue. 

Gemeinsam sind wir stark, wenn wir offen miteinander reden und ehrlich dabei sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.