Was es beudeutet es, ein Leben ohne Götzen zu führen?

Home Beiträge Was es beudeutet es, ein Leben ohne Götzen zu führen?

Exemple

Was es beudeutet es, ein Leben ohne Götzen zu führen?

Der König Salomo war ein sehr weiser König, weil er die Weisheit von Gott erbetet hat und dadurch vieles in seinem Leben richtig gemacht hat.

Leider ließ er sich mit der Zeit nicht mehr von der Weisheit Gottes leiten. Aber was war der Grund für so ein Verhalten?

Erstens brach er Gottes Gebot und heiratete mehrere Hundert Frauen, von denen viele andere Götter verehrten und nicht dem Volk Israel angehörten. Außerdem schaffte er sich viele Pferde an und vermehrte sie, was für einen König zu der Zeit verboten war.

Es fing alles klein an aber wurde später zum Götzen und Salomo konnte nicht mehr aufhören. Diese Götzen nahmen einen entscheidenden Teil seines Lebens ein und sein Fokus auf Gott wurde schwächer. Der Grundstein für seinen Götzendienst hat die Selbstsicherheit gelegt, denn er fing an, stolz zu werden.

Selbstsicherheit und die Denkweise, dass man alles allein schaffen kann ist ein sicheres Fundament für den Götzendienst!

Apostel Johannes warnt, dass wir uns vor Götzen hüten sollen (1 Joh. 5:23)! Sie schleichen sich geheim in unser Leben ein. Sie können sowohl Stolz, die eigene Meinung als auch Selbsteinbildung sein.

 

In 2 Könige 23:1ff lesen wir von dem König Josia und wie er mit Götzen, die das Volk sich gebaut hat, umgeht. Er wollte es richtig und nach dem Gesetz Gottes tun.

  1. Er hat das ganze Volk versammelt und aus dem Gesetz vorgelesen. Auch heutzutage trifft es auf uns zu, dass ein Leben ohne Götzen nicht möglich ist, ohne das Wort Gottes zu lesen. Die Bibel ist unser Spiegel, worin wir unser Ebenbild sehen. Es ist das Licht für unseren Fuß.
  2. Er trat auf eine Erhöhung und sprach zum Volk. Ein Leben ohne Götzen bedeutet offen und sichtbar zu leben und sich nicht zu verstecken. Wenn du nicht für alle sichtbar lebst und nicht offen bist, kommen Götzen schneller in dein Leben hinein.
  3. Er hat ein Bund geschlossen. Ein Bund mit Gott bedeutet einen Neuanfang und einen neuen Lebensweg zu gehen.
  4. Das ganze Volk trat in den Bund. Man entscheidet sich gegen die Götzen nicht allein, sondern mit seiner Umgebung und seiner Familie. Man verändert die Lebensweise der eigenen Familie so, dass Götzen keinen Platz darin haben.
  5. Es sollten alle Gegenstände, die dem Götzendienst gehören, rausgebracht und vernichtet werden. Wir sind der Tempel Gottes und man muss alles, was nicht darein gehört raustragen: Faulheit, Unzufriedenheit, schlechte Gewohnheiten usw.
  6. Das Volk feierte danach das Passah-Fest. Sie haben bereits darauf geschaut, dass einst der Messias kommen und die Menschheit von den Götzen befreien wird. Wir müssen unseren Verstand ständig mit dem Blut Jesu reinigen und die Gnade wird erneuert werden.

Ein Leben ohne Götzen ist das Bewusstsein, wer man ist! Ein Leben ohne Götzen bedeutet Freude und Hoffnung! Das ist eine beständige Beziehung mit dem himmlischen Vater und dann kommen auch keine Götzen in dein Leben hinein!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.