Wie du Segen für dein Leben erntest

Exemple

Wie du Segen für dein Leben erntest

Fragst du dich auch manchmal, wie du ein gesegnetes Leben führen kannst? Die Antwort auf diese Frage findet man in der Bibel.

Josua 24:15

Wenn es euch aber nicht gefällt, dem Herrn zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter jenseits des Stromes gedient haben, oder den Göttern der Amoriter, in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus, wir wollen dem Herrn dienen!

Josua spricht hier zum Volk Israel. Er sagt, dass wenn sie Gott dienen werden, Segen in ihr Leben kommen wird und wenn sie Gott nicht dienen werden, Fluch in ihr Leben kommen wird. Er warnt sie davor. Heutzutage wollen die Leute nicht gewarnt werden, sie sagen: „Macht mir keine Angst!“. Aber wir sind alle erwachsen und können alle verstehen, dass nach einer bestimmten Handlung auch eine Reaktion folgt. Und, dass wenn man etwas sät, man auch dementsprechend ernten wird.

Josua warnte sie und sagte: „Ihr könnt so leben, wie ihr gelebt habt und Gott gar nicht dienen und im Fluch leben. Oder ihr könnt Gott dienen und Segen dafür erben. Es ist eure Entscheidung. Ich aber und mein Haus werden dem Herrn dienen!“

Manchmal fehlen einem die Worte, wenn es darum geht jemanden dazu zu motivieren, Gott zu dienen. Und manchmal möchte man die Leute einfach machen lassen und sagen: „Mach, was du willst, ich aber und mein Haus werden dem Herrn dienen!“

Es gibt ein normales Leben mit Gott, wo du Gott ruhig und beständig dienst. Wir möchten, dass es jeden Tag Resultate in unserem Leben und in unseren Familien gibt. Resultate des Segens.

Aber was bedeutet es Gott zu dienen? Worin besteht dieser Dienst? Ist es einfach nur in die Gemeinde zu gehen oder irgendetwas in der Gemeinde zu tun? Vielleicht Verantwortung in der Gemeinde zu übernehmen? Was bedeutet es wirklich, Gott zu dienen?

Lass uns dazu die Geschichte von Jakob und Esau anschauen. Jakob war clever, er sah, dass Esau es nicht liebte, Gott zu dienen. Er tat es nur, weil er in dieser Familie geboren worden ist und nicht weil er es selbst wollte. Und Jakob wandte eine List an, er tauschte seinen Eintopf für das Erstgeburtsrecht von Esau ein. Esau gab sein Erstgeburtsrecht leichtsinnig ab. Deshalb hat Gott ihn auch nicht erwählt. Genauso sind Menschen, die leicht in die Sünde fallen. Sie geben ihre Errettung viel zu leichtsinnig weg.

Aber Jakob wollte diesen Segen seines Vaters haben. Er hatte ein besonderes Verlangen danach. Deshalb hat er das Erstgeburtsrecht von Esau gekauft. Später kämpft Jakob auch mit einem Engel und lässt ihn nicht los, solange dieser ihn nicht segnet. Er hat in seinem Inneren diesen Durst nach dem Segen Gottes. Das ist diese Leidenschaft, Gott zu dienen.

Gott zu dienen bedeutet, nicht einfach nur etwas zu tun, sondern in sich drin dieses Verlangen und dieses Feuer zu haben. Man kann sein Leben lang etwas einfach nur ausführen, und wenn man dann vor Gott steht, kriegt man einen Cent-Lohn dafür. Denn es kommt nicht darauf an, was man tut sondern mit was für einem Herzen man es tut. Der Dienst für Gott ist etwas, was man nicht einfach nur so macht. Es ist etwas, was im Inneren brennen muss!

Weißt du, weshalb es dir schwer fällt Gott zu dienen? Weil du dich auf deiner eigenen Welle befindest!

Heute müssen wir uns eine ernsthafte Frage stellen: Wo befinde ich mich? Möchte ich mit meinem ganzen Haus Gott dienen? Denn wenn es so ist, dann wird sich Vieles in deinem Leben verändern. Deine Verwandten und Bekannten werden in die Gemeinde kommen und gerettet werden, weil sie das Feuer in deinen Augen sehen werden und du wirst ein Leben im Segen führen.

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.