Warum du eine Gemeinde brauchst

Exemple

Warum du eine Gemeinde brauchst

Wenn Menschen in die Gemeinde kommen, gewöhnen sie sich langsam daran und nach einiger Zeit ist die Gemeinde nichts besonderes mehr – es ist einfach nur eine Gemeinde, wo man hin geht. Und es entsteht manchmal sogar der Eindruck: dass man jederzeit woanders hingehen kann.

Dieses Phänomen taucht in der letzten Zeit immer öfter auf und das Verständnis über die Gemeinde geht immer mehr verloren.

Heutzutage werfen die Leute so ganz locker das Wort Gemeinde in den Raum. Aber im alten Testament war das unmöglich. Jeder Jude und jeder, der sich dieser Gemeinschaft angeschlossen hatte, verstand sehr gut, dass es das Schlimmste ist aus der Gemeinschaft ausgeschlossen zu werden und sie fürchteten sich davor.

1. Warum sollte man einer Gemeinde angehören?

Apostelgeschichte 14:23 

Nachdem sie ihnen aber in jeder Gemeinde Älteste bestimmt hatten, befahlen sie sie unter Gebet und Fasten dem Herrn an, an den sie gläubig geworden waren.

Apostelgeschichte 16:5

So wurden nun die Gemeinden im Glauben gestärkt und nahmen an Zahl täglich zu.

Es gibt eine Weltgemeinde, es ist die Gemeinde des Herrn aber schon damals teilte sie sich in Hausgemeinden und regionale Gemeinden ein. Und damals gab es schon Älteste, die verantwortlich für die Gemeinde waren, heutzutage sind es die Pastoren. Jede Gemeinde befand sich in der Unterordnung eines Apostels.

Die Gemeinde ist immer auf gegenseitigem Gehorsam gegründet. Dort, wo es kein gegenseitiges Gehorsam gibt, hört die Gemeinde auf Gemeinde zu sein.

Jesus hat niemals versprochen zu einzelnen Gläubigen zu kommen. Jesus kommt, um seine Braut, die Gemeinde zu holen.

Was ist die Gemeinde?

1.  Eine Schafherde

2. Geliebte Braut Christi

3. Armee Gottes

4. Segen

5. Der Leib Christi

6. Bruderschaft

Kolosser 1:18 

Und er ist das Haupt des Leibes, der Gemeinde, er, der der Anfang ist, der Erstgeborene aus den Toten, damit er in allem der Erste sei.

Die Menschen haben das Verständnis, die Gemeinde ist dafür da um etwas davon zu haben. Aber wir sind der Leib Christi und wir müssen um Reich Gottes dienen.

Matthäus 7:21

Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

Epheser 5:23

Nicht jeder, der zu mir sagt: Herr, Herr! wird in das Reich der Himmel eingehen, sondern wer den Willen meines Vaters im Himmel tut.

Die Menschen, die im Reich Gottes immer nur konsumieren und nichts zurückgeben sind keine wahren Christen. Am Ende wird Gott sie von sich weisen.

Christus ist das Haupt der Gemeinde. Er hat sie durch sein Blut geboren.

Christus hat uns zusammengetan. Wir sind alle unterschiedlich und entwickeln uns dadurch weiter und werden zu starken, reifen Christen.

Sage niemals etwas Schlechtes über die Gemeinde! Denn das endet niemals gut und man wird dadurch zu einem Feind Gottes.

Die Meinung, dass man von Gemeinde zu Gemeinde laufen darf und unzufrieden und beleidigt sein darf ist falsch.

Denn in der Gemeinde muss Ordnung herrschen,  Jesus hat keine Gemeinde des Chaos erschaffen. Wir sollen gehorsam sein, sowohl den Pastoren und Leitern gegenüber als auch untereinander. Wir sind eine Familie und wir wollen in den Himmel, wir haben einen wunderbaren Herrn, der uns sehr stark liebt und aus Liebe zu ihm verändern wir uns, unsere Herzen verändern sich und wir verhalten uns komplett neu zueinander. nicht so wie in der Welt und darin liegt die Kraft der Gemeinde!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.