Wir halten fest an Jesus – jetzt erst recht!

Exemple

Wir halten fest an Jesus – jetzt erst recht!

Wir als Wera Gemeinde sind sehr betroffen und empfinden tiefe Trauer für alle, die bei diesem furchtbaren Anschlag verletzt und getötet wurden und auch für all diejenigen, die ihre Liebsten an diesem Tag verloren haben. Es ist schrecklich was auf dem Berliner Weihnachtsmarkt geschehen ist.

Wir als Christen wollen euch versichern, dass es nicht Gottes Wille war, dass diese Menschen einen so schrecklichen Tod sterben mussten.

Der Wille unsere Vaters im Himmel ist es, dass wir leben – ein langes und freudiges Leben voller Glück. Dafür hat er uns seinen Sohn, Jesus Christus, gesandt. Und eben dieser Jesus ist der Grund dafür, dass wir Weihnachten feiern.

Der Terror-Anschlag in Berlin zeigt, dass es sich lohnt an Jesus zu glauben, ihn zu feiern und seine frohe Botschaft zu verkündigen: Denn wenn wir das alle machen würden, gäbe es weder Terror noch Anschläge.

Die Politik und die Medien versuchen uns den Schmerz und vor allem die Angst auszureden. Doch sie ist weiterhin da.

Aber es gibt einen Ausweg aus dieser Situation: Wir können uns an unseren Herrn, Jesus Christus, wenden und ihm unser Leben geben. Ihm können wir vollkommen vertrauen.

Leben wir unser Leben mit Jesus und geben seine Liebe an unsere nächsten weiter, kann das Böse uns nicht überwältigen. Das ist der einzige Weg, der uns von Angst, Hass und Wut befreit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.